Grenzenlose Freude in der „Begegnungsstätte Grenzenlos“

Direkt dicht umlagert war der Kicker nach der Übergabe in der „Begegnungsstätte  Grenzenlos“ in der Mühlenstraße.

Direkt dicht umlagert war der Kicker nach der Übergabe in der „Begegnungsstätte
Grenzenlos“ in der Mühlenstraße.

Grenzenlos war die Freude in der „Begegnungsstätte Grenzenlos“, als die Schmidt Gruppe den versprochenen Kicker anlieferte. Drei Mal in der Woche treffen sich ehrenamtliche Helfer, um Flüchtlingen einen Anlaufpunkt in der Kreisstadt zu bieten. Hier finden die Besucher stets ein offenes Ohr, hilfsbereite Unterstützer bei kleinen oder größeren Problemen oder können bei einem Kaffee auch einfach mal entspannen und für einige Stunden den schwierigen Alltag vergessen.

„Der Kicker ist eine willkommene Abwechslung und lädt Jung und Alt zum sportlichen Wettkampf ein“, freuten sich bei der Übergabe Bernd Kasischke, Fachbereichsleiter Ordnung und Soziales der Stadt Coesfeld, Ludger Schulte Roling (Flüchtlingsinitiative (FI), Ute Hoppe (FI) und Stefanie Klönne (Schmidt Gruppe). Vor allem war die Freude groß, da das Angebot schon kurz nach der Übergabe des Kickers dankbar angenommen wurde.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung