XTiP sponserte Überraschungs-Kampf des Jahres

Ring frei für XTiP!

Frankfurt/Neubrandenburg. Es sollte ein Kampf der Superlative werden, doch mit diesem Ende hätte niemand gerechnet: WBA-Halbschwergewichts-Champion Jürgen Brähmer, den XTiP vor dem Kampf mit einer Quote von 1,5 als deutlichen Favoriten gehandelt hat, wurde am Samstag von seinem Herausforderer Nathan Cleverly durch technischen K. o. entthront. Brähmer sah sich dazu gezwungen, den Kampf vor der siebten Runde wegen einer Ellenbogenverletzung aufzugeben.

Präsentiert wurde das Duell vom Sportwettenanbieter XTiP, der mit seinem Logo aufmerksamkeitsstark auf dem Ringboden sowie auf drei Ringreitern und auf den Pressewänden vertreten war. Der Kampf fand vor rund 5.000 Box-Fans im Jahnsportforum Neubrandenburg statt und wurde zudem live auf SAT.1 übertragen (1,87 Millionen Zuschauer). Die reichweitenstarke TV-Präsenz zahlt auf die umfassende Sponsoring-Strategie des Unternehmens ein, das mit seinem Franchise-Modell aktuell eindrucksvoll expandiert.

Brähmer und Cleverly lieferten sich einen hochklassigen Kampf mit vielen Treffern. Bis zum Abbruch nach der sechsten Runde lag Brähmer klar vorn. „Kämpfe wie dieser verleihen dem Wetten erst ihren Reiz“, erklärt Dr. Peter Reinhardt, Marketingverantwortlicher bei XTiP. „Umso mehr sind wir stolz darauf, dem WM-Kampf im Halbschwergewicht als Sponsoring-Partner unterstützt zu haben. Für XTiP war der WM-Fight auf jeden Fall ein starker Auftritt und ein fulminanter Auftakt für die Sponsoring-Präsenz im Boxen.“

Der Rückkampf zwischen Brähmer und Cleverly soll bereits im Februar stattfinden.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung