Stichtag 1. August: 86 Auszubildende starten ihre Ausbildung bei der Gauselmann Gruppe

Neuer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte gesetzt

Espelkamp. Direkt von der Schulbank zu den Spielemachern: Zum Stichtag 1. August wurden 86 neue Kolleginnen und Kollegen von Vorstandsmitglied Armin Gauselmann in der Alten Gießerei am Unternehmensstandort Espelkamp begrüßt. Die internationale Unternehmensgruppe beschäftigt damit auf den Tag genau 200 Auszubildende in 17 verschiedenen Berufen.

„Herzlichen Glückwünsch“, begrüßte Armin Gauselmann die insgesamt 86 neuen, aus ganz Deutschland angereisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, „Sie haben es geschafft und können sich auf eine qualifizierte Ausbildung bei uns freuen!“
Mehr als 2.500 interessante Bewerbungen seien in diesem Jahr eingegangen, erläuterte er. Rund 600 hätten sich dem Eignungstest der Gauselmann Gruppe gestellt. Am Ende hätten es nur circa 250 bis zur letzten Hürde, dem persönlichen Gespräch mit den Ausbildern geschafft. „Wir machen es unseren Bewerbern nicht leicht, denn wir wollen die besten. Sie haben es geschafft und können somit davon ausgehen, dass Sie für uns die Besten sind!“

86 Auszubildende starteten am 1. August 2016 ihre Ausbildung bei der Gauselmann Gruppe.

86 Auszubildende starteten am 1. August 2016 ihre Ausbildung bei der Gauselmann Gruppe.

Nach der motivierenden Einleitung ergriff Wolfgang Regenbrecht, Personalleiter der Gauselmann AG, das Wort. „Die Gauselmann Gruppe ist seit Jahrzehnten sehr erfolgreich, national wie international, und dass vor allem auch dank unserer leistungsstarken Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb sehen wir die qualifizierte Ausbildung in unserem Unternehmen als eine der wichtigsten Investitionen für die Zukunft.“

Qualifizierten Nachwuchs in kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufen auszubilden, gehört seit Jahrzehnten zum Selbstverständnis der familiengeführten Gauselmann Gruppe. Um den Auszubildenden auch nach Ausbildungsende interessante berufliche Perspektiven bieten zu können, bildet das Unternehmen stets bedarfsorientiert aus. Damit wirkt die Gauselmann Gruppe auch dem drohenden Fachkräftemangel innerhalb ihrer Wirtschaftsbranche effektiv entgegen.

Im Anschluss an die Begrüßungsreden stellte sich zunächst das komplette Ausbilderteam unter der Leitung von Thorsten Wedell den neuen Auszubildenden vor, bevor sodann ein ausführlicher Vortrag über die Gauselmann Gruppe und ihre Produkte den Vormittag gelungen abrundete.

Weitere Programmpunkte an diesem ersten und einem zweiten Einführungstag waren ein gemeinsames Grillfest mit älteren Ausbildungsjahrgängen, eine Führung durch das Produktionswerk in Lübbecke einschließlich des Besuchs der technischen Ausbildungswerkstatt sowie die Besichtigung des Deutschen Automatenmuseums auf Schloss Benkhausen.

Folgende Ausbildungsplätze wurden per Stichtag 1. August erfolgreich besetzt:

  • Kaufmännische Berufe: 15
    13 Industriekaufleute, 1 Immobilienkaufmann, 1 Fachkraft für Lagerlogistik.
  • Automatenfachleute: 56
  • IT-Berufe: 2 Fachinformatiker
  • Technisch-gewerbliche Berufe: 10
    7 Elektroniker/innen für Geräte und Systeme, 3 Systemelektroniker
  • Ausbildung an der BA/privaten FH (Duales Studium): 3 Bachelor of Arts
    (regulärer Ausbildungsstart ist am 1. Oktober)
Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung