Lotto Baden-Württemberg informiert: Bilanz zum Halbjahr – Spieleinsätze im Plus

2016 bereits zehn Millionengewinne im Land

Die Spieleinsätze bei der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg sind im ersten Halbjahr gegenüber 2015 angestiegen. Zehn Südwest-Tippern gelang 2016 der Sprung in den Club der Millionäre. Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis.

Bis Ende Juni 2016 setzten die Baden-Württemberger beim Landesunternehmen 467,3 Millionen Euro ein. Das ist ein Zuwachs von 5,7 Millionen Euro bzw. 1,2 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk zeigte sich zufrieden: „Der Trend bei unseren Spieleinsätzen stimmt. Wir konnten das Ergebnis weiter steigern.“ Erfreut reagierte die Lotto-Chefin auch auf die Zahl der baden-württembergischen Neu-Millionäre: „Das ganz große Glück traf dieses Jahr schon zehn Glückspilze aus dem Südwesten. Damit liegen wir bundesweit mit an der Spitze.“ Für das zweite Halbjahr kündigte Caspers-Merk einen verbesserten Auftritt der Internetseite lotto-bw.de und für Anfang 2017 eine neue Generation moderner Terminals in den rund 3.200 Lotto-Annahmestellen im Land an. Überdies laufe die Entwicklung der neuen Geolotterie auf Hochtouren.

232 Millionen Euro an die Spielteilnehmer ausgeschüttet / Gemeinwohl profitiert mit 184 Millionen Euro von den Erträgen

160712 Spieleinsätze STLG 2015-2016

Die Staatliche Toto-Lotto GmbH schüttete im ersten Halbjahr insgesamt 232,1 Millionen Euro an die Spielteilnehmer in Baden-Württemberg aus. Für das Land erzielte das Glücksspielunternehmen 184 Millionen Euro. Der Gesamtbetrag setzt sich zusammen aus 76 Millionen Euro Lotteriesteuer und 108 Millionen Euro an Zweckerträgen. Über den Wettmittelfonds des Landes werden aus den Zweckerträgen der Sport, Kunst und Kultur, Denkmalpflege und der Sozialbereich in Baden-Württemberg gefördert – im Gesamtjahr 2016 mit 132,3 Millionen Euro.

22 Lotto-Sechser und zehn Millionäre im Südwesten

2016 fielen bei Lotto Baden-Württemberg insgesamt 78 Gewinne von 100.000 Euro oder mehr an. 22 Lottospielern gelang der sprichwörtliche „Sechser“. Zehn Tipper stiegen in diesem Jahr bislang in den Club der Millionäre auf. Den mit knapp 9,7 Millionen Euro größten Einzelgewinn des Jahres erzielte Mitte Februar ein Lottospieler aus der Nähe von Friedrichshafen. Besonders erfolgreich waren die Tipper aus dem Südwesten in der Rentenlotterie Glücksspirale. Vier Spielteilnehmer strichen die lebenslange Sofortrente von 7.500 Euro im Monat ein, die einen Barwert von 2,01 Millionen Euro hat.

Verbesserter Internetauftritt im Spätsommer

Für den Spätsommer ist eine grundlegend überarbeitete Fassung der Homepage lotto-bw.de geplant. Lottospielern in Baden-Württemberg, die ihr Glück online versuchen, soll der neue Internetauftritt mit einem innovativen Design und einer noch bequemeren Tippabgabe viele Verbesserungen bringen. Caspers-Merk hob hervor, dass der Online-Lotteriesektor trotz des gesetzlich verankerten staatlichen Monopols hart umkämpft sei. „Fast jeder zweite Lottospieler im Internet tippt illegal, ohne es zu wissen. Bei bestimmten Anbietern im Netz nimmt man an schwarzen Wetten und eben nicht am deutschen Original teil. Hier müssen wir für Aufklärung sorgen und dem Wildwuchs ein seriöses, attraktives legales Angebot entgegensetzen.“ Seit September 2012 kann man seinen Tipp im Internet wieder bei Lotto Baden-Württemberg abgeben. Die über den Eigenvertrieb auf lotto-bw.de erzielten Spieleinsätze lagen im ersten Halbjahr bei 23,4 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Gemessen an den Gesamteinsätzen liegt der Online-Anteil bei rund fünf Prozent.

„Arbeiten mit Hochdruck an neuer Geolotterie“

Für Impulse im Spielgeschäft soll mittelfristig eine geobasierte Lotterie sorgen. Die Teilnahme an dieser exklusiv in Baden-Württemberg angebotenen Spielform soll mit den Geodaten des Wohnorts möglich sein. Neben dem Hauptgewinner erzielen die geographisch dazu am nächsten liegenden Mitspieler abgestuft ebenfalls Gewinne. Eine weitere Neuerung: Der Hauptgewinner soll über die Förderung einer am Gemeinwohl orientierten Einrichtung in seinem Umfeld mitbestimmen können. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der neuen Geolotterie“, betonte Caspers-Merk. Aktuell werden die Feinkonzepte abgestimmt und die zugehörige Markenwelt ausgearbeitet. Die neue Lotterie soll bis Ende des Jahres marktreif sein.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung