Die Gauselmann Gruppe bringt doppelten Kickerspass nach Petershagen

Espelkamp/Petershagen. Die familiengeführte Gauselmann Gruppe unterstützt tatkräftig mit zwei gespendeten Kickern, die Arbeit des Elternrats der Stadt Petershagen, der sich hauptsächlich um die Gestaltung von Freizeitangeboten für Asylbewerber kümmert. Die Kicker gingen an zwei Wohnheime in denen ausschließlich junge Männer in kleinen Wohngruppen untergebracht sind.

Die Bewohner Jamshid Rezaei (1.v.l.), Obike Johnson (3.v.l.) und Bhuiyan Mohammed Ruhmlamin (4.v.l.) nahmen den Kicker der Gauselmann Gruppe dankend von Mario Hoffmeister (3.v.r), Gauselmann Gruppe entgegen. Michael Schönbeck (2.v.r.), 2. Vorsitzender des Elternrats der Stadt Petershagen, Karl-Heinz Hucke (r.), Leiter der Sozial- und Schulverwaltung, und Prof. Dr. August-Wilhelm Meyer (2.v.l.), Schriftführer des Elternrats der Stadt Petershagen e.V., betreuen die Wohngruppe schon seit längerem.

Die Bewohner Jamshid Rezaei (1.v.l.), Obike Johnson (3.v.l.) und Bhuiyan Mohammed Ruhmlamin (4.v.l.) nahmen den Kicker der Gauselmann Gruppe dankend von Mario Hoffmeister (3.v.r), Gauselmann Gruppe entgegen. Michael Schönbeck (2.v.r.), 2. Vorsitzender des Elternrats der Stadt Petershagen, Karl-Heinz Hucke (r.), Leiter der Sozial- und Schulverwaltung, und Prof. Dr. August-Wilhelm Meyer (2.v.l.), Schriftführer des Elternrats der Stadt Petershagen e.V., betreuen die Wohngruppe schon seit längerem.

Tag für Tag kaum eine wirkliche Beschäftigung zu haben ist für die insgesamt 22 jungen Erwachsenen, die aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammen, jeden Tag aufs Neue eine Herausforderung. Aufgeteilt in zwei Wohngruppen und Häuser im Zentrum von Petershagen und Lahde, hat es sich der Elternrat der Stadt Petershagen zur Aufgabe gemacht, gezielt gegen die unvermeidbare aufkommende Langeweile anzukämpfen. „Die jungen Männer leben selbstständig in den Wohngemeinschaften und haben ein bestimmtes monatliches Budget zur Verfügung mit dem sie auskommen müssen, für kostspielige Freizeitbeschäftigungen ist dann kein Geld mehr über. Deshalb sind die beiden Kicker der Gauselmann Gruppe eine willkommene Abwechslung“, meint Karl-Heinz Hucke, Leiter der Sozial- und Schulverwaltung. Durch die Anfragen bei unterschiedlichsten Unternehmen im Kreis Minden-Lübbecke konnte neben den beiden Kickern eine komplette Ausrüstung einer Fußballmannschaft und eine Tischtennisplatte für die auf Hilfe angewiesenen Flüchtlingen zur Verfügung gestellt werden. „Manchmal ist man dann ganz erstaunt, welches Talent die Jungs mitbringen, so stellte sich durch die gespendete Tischtennisplatte heraus, dass Obike Johnson ein wahres Tischtennistalent ist und nun teilweise selbst als Trainer agiert“, freut sich Dr. August Wilhelm Meyer, der Schriftführer vom Elternrat.

Deutschkurse, Mitgliedschaften in Sportvereinen und bei der Freiwilligen Feuerwehr sind ebenfalls Aktivitäten, die der Elternrat der Stadt Petershagen für die Asylsuchenden anbietet.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung