Lotto informiert: Rund 18 Mio. Euro für Berlin und die Berliner

Erste Ausschüttung der Lotto-Stiftung 2015

  • 43 gemeinnützige Projekte erhalten rund 18 Mio. Euro
  • Mindestens 20 Cent von jedem „Lotto-Euro“ fließen in die Stiftung

Berlin, 08.06.2015 – In seiner ersten Sitzung 2015 hat der Stiftungsrat der Lotto-Stiftung Berlin unter Vorsitz des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller rund 18 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Mittel verteilen sich auf 43 Einrichtungen im Land Berlin.

Mindestens 20 Cent von jedem Euro, den die Berliner für Lotto 6aus49, EuroJackpot, Keno und die GlücksSpirale ausgeben, werden der Stiftung zur Verfügung gestellt werden.

Hier nähere Informationen zu folgenden geförderten Projekten:

  • „Aqua-Thermal-Kryo-Center“ im Tempelhof
  • Dadaisten und Afrika
  • 7xjung wird weiterentwickelt
  • Gegen Betrüger und „Bauernfänger“

(Die komplette Liste finden Sie hier als PDF Datei.)


Deutsche Rheuma-Liga Berlin e. V.

„Aqua-Thermal-Kryo-Center“ im Tempelhof

Um die Lebensqualität rheumakranker Menschen zu verbessern, entsteht mit Unterstützung der Lotto-Stiftung in Tempelhof das „Aqua-Thermal-Kryo-Center“. Diese Einrichtung ist notwendig geworden, da Therapiebäder schließen und der Bedarf von Kindern und Erwachsenen mit vorrangig körperlichen Einschränkungen und Behinderungen steigt. „Rheuma“ ist Sammelbegriff für mehr als 400 Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Allein in Deutschland leiden neun Millionen Menschen – Alt und Jung – an einer rheumatischen Erkrankung.

Die Lotto-Stiftung Berlin stellt 1.680.000 Euro als erste Rate bereit.


Stiftung Berlinische Galerie e. V.

Dadaisten und Afrika

Anlässlich der Entstehung des Dadaismus vor 100 Jahren plant die Stiftung Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur vom 4.8. bis 7.11.2016 die Ausstellung „Dada Afrika“. In Kooperation mit dem Museum Rietberg in Zürich und mit Unterstützung der Lotto-Stiftung wird erstmals wieder umfassend die international bedeutende Sammlung gezeigt, ergänzt durch Leihgaben schweizer, französischer und deutscher Museen. Insbesondere soll die Frage beantwortet werden: Was empfingen die Dadaisten in der Auseinandersetzung mit außereuropäischen Kulturen?

Dadaismus oder Dada war eine künstlerische Bewegung, die 1916 gegründet wurde und sich durch Ablehnung „konventioneller“ Kunst bzw. Kunstformen und bürgerlicher Ideale auszeichnete. Vom Dada-Aufstand gingen erhebliche Impulse auf die Kunst der Moderne bis hin zur heutigen Zeitgenössischen Kunst aus.

Die Lotto-Stiftung Berlin stellt für die Ausstellung insgesamt 249.000 Euro zur Verfügung.


Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.

7xjung wird weiterentwickelt

Die Lotto-Stiftung unterstützt die geplante Überarbeitung und thematische Weiterentwicklung der Ausstellung “7xjung – Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt”. Damit soll die Prävention gegen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung für ein positives Miteinander in der Stadt verstärkt werden. Hinzu kommt u.a. „Flucht“ als neues Ausstellungsthema und es gibt ein neues Workshop-Angebot.
Die Erfahrungen von Gesicht Zeigen werden sowohl an Jugendliche als auch an Lehrer, Fachkollegen und andere Träger zur Anwendung weitergegeben – in Berlin, bundesweit und international.

200.000 Euro beträgt der Zuschuss von der Lotto-Stiftung.


Die Verbraucher Initiative e. V.

Gegen Betrüger und „Bauernfänger“

Internet, Gesundheit und „Abzocke“ sind die Hautthemen von 12 Verbraucherkonferenzen in Berlin. Insbesondere bei Seniorinnen und Senioren soll mit Hilfe der Lotto-Stiftung das Wissen über die Rechte und Pflichten im Internet, Qualität und Preis bei Gesundheits-Dienstleistungen und die neuesten Maschen der Betrüger und „Bauernfänger“ vertieft werden. Örtliche Kooperationspartner werden Berliner Seniorenorganisationen und örtliche Senioreneinrichtungen sowie Stadtteilzentren sein.

33.000 Euro hat die Lotto-Stiftung als Zuschuss beschlossen.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung