Lotto informiert: Und Action! Die GlücksSpirale sucht die besten Webclips beim „GlücksSpirale Film Award 2015“

Die GlücksSpirale lädt alle Filmemacher ab heute zur Teilnahme am „GlücksSpirale Film Award 2015“ ein. Der Film Award wird in den Kategorien Hochschulpreis und Publikumspreis durchgeführt.

Bis zum 16. Oktober 2015 können kreative Köpfe hinter der Kamera ihre 30- bis 90-sekündigen Beiträge rund um die Themen Glück, gewinnen und GlücksSpirale unter gluecksspirale-filmaward.de hochladen. Dort und auf der Fanpage des GlücksSpirale Film Awards auf Facebook gibt es alle weiteren Informationen zum Wettbewerb, den die staatlichen Glücksspielunternehmen des Deutschen Lotto- und Totoblocks zum ersten Mal ausrufen.

Der Wettbewerb, den die Rentenlotterie veranstaltet, bietet in zwei Kategorien Studenten von Filmhochschulen sowie talentierten Regisseuren ohne akademische Ausbildung die Chance auf die Siegprämie in Höhe von 7500 Euro aus. Die zweiten und dritten Plätze jeder Kategorie sind mit 750 und 250 Euro dotiert.

Die GlücksSpirale bietet jede Woche die Chance, eine Rente von 7.500 Euro zu gewinnen. Monat für Monat, ein Leben lang. Weitere Informationen gibt es unter gluecksspirale.de oder auf der Fanpage der Rentenlotterie bei Facebook.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung