Lotto informiert: Lotto–Millionär wusste tagelang nichts von seinem Glück

Der Gewinner der 7,9 Millionen Euro hat sich gemeldet

Münster, den 23. März 2015 – Endlich Spielquittung geprüft: Vor neun Tagen, am 14. März 2015, knackte eine Person aus dem Raum Hagen den mit 7.873.742,60 Euro gefüllten Jackpot bei Lotto 6aus49. Doch erst am vergangenen Wochenende ließ der Glückspilz den Gewinnschein in einer WestLotto-Annahmestelle überprüfen und wurde auf einen sogenannten „Zentralgewinn“ aufmerksam gemacht. WestLotto in Münster ist also informiert, hat aber bisher noch keinen direkten Kontakt zu dem Gewinner oder der Gewinnerin. „Aktuell können wir noch nicht einmal sagen, ob der Tipper schon weiß, dass er fast achtfacher Millionär ist. Denn bei der Überprüfung des Tippscheins in einer Lottoannahmestelle wird die Höhe der Gewinnsumme gar nicht mitgeteilt“, kommentiert Axel Weber, Sprecher von WestLotto die aktuelle Situation. Das weitere Vorgehen beschreibt Weber so: „Wir nehmen nun aktiv mit dem Gewinner Kontakt auf – dann steht dem unerwarteten Geldsegen nichts mehr im Wege.“

Den Gewinnerschein hatte die Person erst wenige Stunden vor der Lottoziehung per Quicktipp abgegeben. Die Gewinnzahlen 15–21–23–39–43–48 und die richtige Superzahl 1 waren also reine Zufallstreffer.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung