Spendenübergabe an das Jugendzentrum in Zossen

Wolfram Seiffert überreichte die Spende an Susanne Kübeler.

Wolfram Seiffert überreichte die Spende an Susanne Kübeler.

Die Freude über die Spende war groß, als Wolfram Seiffert jetzt den Spendenscheck an Susanne Kübeler übergab. Die Leiterin des Jugendzentrums nahm die Spende in Höhe von 500 Euro gemeinsam mit einigen Kindern und Jugendlichen in dem seit Juli 2014 neu eröffneten und modernen Jugendzentraums entgegen. „Das ist wirklich hervorragend. Wir sind hier erst vor wenigen Monaten eingezogen und haben noch viele Wünsche“, freute sich Susanne Kübeler und dankte dem Geschäftsführer der in Zossen ansässigen SFW Organisations- und Unternehmensberatungs-GmbH.

Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen stellte die Leiterin die neuen Räumlichkeiten in dem vom Deutschen Roten Kreuz betriebenen Jugendzentrum vor. Dabei erläuterte sie dem Geschäftsführer, dass ein Teil der Spende für ein Foto-Projekt verwendet werden soll und der andere Teil für den Kauf von Musikinstrumenten, da die Gründung einer Jugendband geplant sei.

Die Spendensumme kam durch den Start von acht Sportlern für die SFW Organisations- und Unternehmensberatungs-GmbH  der Krass-Fit-Challenge Berlin 2014 in Kallinchen zusammen. Das Unternehmen hatte für jeden Teilnehmer dieses Extrem-Hindernislaufes, der ins Ziel kommt, 60 Euro ausgelobt. Da alle acht Läufer ins Ziel kamen, wurde die Summe aufgerundet und nun der Jugendeinrichtung vor Ort gespendet.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung