Boschstraße wird in Paul-Gauselmann-Straße umbenannt

Stadt Lübbecke würdigt das heimische Engagement des Unternehmers

Eckhard Witte, Bürgermeister der Stadt Lübbecke (links), und Paul Gauselmann, Vorstandssprecher der Gauselmann Gruppe, installieren gemeinsam das neue Schild an der Paul-Gauselmann-Straße.

Eckhard Witte, Bürgermeister der Stadt Lübbecke (links), und Paul Gauselmann, Vorstandssprecher der Gauselmann Gruppe, installieren gemeinsam das neue Schild an der Paul-Gauselmann-Straße.

Espelkamp/Lübbecke. Paul Gauselmann, Unternehmensgründer und Vorstandssprecher der Gauselmann Gruppe, wurde anlässlich seines 80. Geburtstages eine ganz besondere Ehre zuteil. Am 22. September erfolgte in Lübbecke im Beisein des Unternehmers und des Bürgermeisters der Stadt Lübbecke, Eckhard Witte, die feierliche Installation des neuen Straßenschildes „Paul-Gauselmann-Straße“. Die offizielle Umbenennung der Boschstraße in Paul-Gauselmann-Straße erfolgt im Januar 2015. Bis dahin wird die Straße am adp-Werk der Gauselmann Gruppe sowohl unter dem alten als auch unter dem neuen Namen zu finden sein.

„Bis zu meinem 80. Geburtstag dachte ich, dass die Ehrenbürgerwürde, die ich von der Stadt Lübbecke vor genau zehn Jahren erhalten habe, nicht mehr zu übertreffen sei. Doch die Umbenennung der Boschstraße in Paul-Gauselmann-Straße ist ein Geburtstagsgeschenk, das mir sehr viel bedeutet – nicht nur aus geschäftlicher Sicht, auch privat. Meine Familie und ich sind stark mit der Region verbunden“, bedankt sich Paul Gauselmann. „Die Gauselmann Gruppe und die Stadt Lübbecke stehen bis weit über die Grenzen Ostwestfalens hinaus für Ideenreichtum, Innovationsgeist und Erfindermut. Umso mehr freut es mich, ein Teil dieser Region zu sein“, so der Unternehmer weiter.

„Die Stadt Lübbecke ist Paul Gauselmann und seiner Familie überaus dankbar. Die Gauselmann Gruppe bedeutet für die Region eine enorme Wirtschaftskraft und Zukunftsfähigkeit. Als Anerkennung für sein heimisches Engagement und die Treue zum Wirtschaftsstandort Lübbecke haben wir ihm zu seinem 80. Geburtstag die Paul-Gauselmann-Straße geschenkt“, erklärt Eckhard Witte mit Überzeugung.

Bereits 1976 ließ sich Paul Gauselmann mit seinem Unternehmen in Lübbecke nieder und errichtete am heutigen Standort des global agierenden Konzerns eine Produktionsstätte für seinen ersten eigenen Geldspielautomaten – den „Merkur B“. Seitdem hat die Gauselmann Gruppe über zwei Millionen Unterhaltungsspielgeräte mit und ohne Geldgewinnmöglichkeit produziert und verkauft. Über die Jahre hinweg wurde kontinuierlich in den Ausbau des Unternehmensstandorts in Lübbecke investiert. So folgte auf Entwicklung und Fertigung ein großer Teil des In- und Auslandsvertriebs nach Lübbecke. In diesem Jahr wurde das größte Bauprojekt in der Geschichte der Gauselmann Gruppe fertiggestellt – der Neubau eines modernen Logistikzentrums. Nach nur 15-monatiger Bauzeit konnte der Entwicklungs- und Produktionsstandort Lübbecke um das neue Logistikzentrum erweitert werden.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung