Erstes Tischkickerturnier der Bally Wulff Stiftung übertrifft alle Erwartungen

Sport, Spiel und Spaß am Maybachufer

Alle Teilnehmer des Turniers.

Alle Teilnehmer des Turniers.

Berlin, den 01.07.2014. Am 27. Juni 2014 fand auf dem Firmengelände von Bally Wulff erstmals ein Kickerturnier für Kinder und Jugendliche im eigenen Bezirk Berlin-Neukölln statt. Aufgrund einer gelungenen Kooperation mit dem Bezirksamt und dem Kulturfestival 48 Stunden Neukölln galt der Startschuss zum Turnier gleichzeitig für die Eröffnung des Jungen Kunstfestivals – ein Zusammenschluss, der für alle Beteiligten einen großen Gewinn darstellte.

Knapp 100 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren waren der Einladung der Bally Wulff Stiftung vergangenen Freitag gefolgt und eroberten mit ihrem fröhlichen Lachen und anspornenden Rufen das Firmengelände von Bally Wulff.

Sie alle traten unter dem Motto „Sport und Spiel“ der Bally Wulff Stiftung an, um zu zeigen, dass Neukölln weit mehr ist, als die Negativschlagzeilen der letzten Jahre vermuten lassen. Nämlich ein farbenfroher Kiez, der durch die unterschiedlichen Kulturen geprägt und bereichert wird. Dies wurde auch durch die Künstler von 48 Stunden Neukölln unterstrichen.

Wolfram Seiffert, Bally Wulff Stiftung.

Wolfram Seiffert, Bally Wulff Stiftung.

So überzeugte Tom Russotti mit einer kreativen Variante des New Yorker Street-Basketballs und die bunte Kinderschar des Jugendverbands Amaro Foro e.V. eroberte die Herzen der Zuschauer mit ihrem Drummobil und ihrem Live-Auftritt auf der Bally Wulff Bühne im Sturm.

Das Highlight der Veranstaltung für die Teilnehmer war jedoch ganz klar Johannes Kirsch. Der zweifache Deutsche Meister und Vize-Europameister im Tischfußball moderierte das Turnier mit großem Charme und stand für jede Frage der Kinder zu Tipps und Tricks zur Verfügung. Eng umlagert sorgte er auch für den professionellen Kick beim Endspiel, das durch die Live-Übertragung auf zwei Monitoren echtes Turnierfeeling mit sich brachte.

Thorsten Schlenger von 48 Stunden Neukölln, Frau Dr. Giffey, Wolfram Seiffert, Dr. Martin Steffens von 48 Stunden Neukölln und Johannes Kirsch.

Thorsten Schlenger von 48 Stunden Neukölln, Frau Dr. Giffey, Wolfram Seiffert, Dr. Martin Steffens von 48 Stunden Neukölln und Johannes Kirsch.

Aufgeteilt wurden die Kickerteams je nach Können in die Bereiche ‚Kleinfeld‘ und ‚Großfeld‘ – und so traf im Finale des Kleinfelds das Team der Stadtvilla auf den Jugendclub NW80, im Großfeld kämpfte Outreach Blueberry Inn gegen den Kindertreff Delbrücke um den goldenen Pokal. Nach spannenden Duellen wurden schließlich Outreach und die Stadtvilla als finale Sieger gekürt. Am Ende konnten sich jedoch alle Kinder und Jugendlichen als Sieger fühlen, als sie von Johannes Kirsch auf der Bühne ihre goldene Medaille und Urkunde bekamen.

Mit einem strahlenden Lächeln gingen an diesem Tag nicht nur die Turnierteilnehmer nach Hause. Auch die Mitarbeiter des Bezirksamts, die Festivalleitung von 48 Stunden Neukölln und alle fleißigen Helfer von Bally Wulff waren sich im Anschluss mehr als bewusst, dass das erste Kickerturnier der Bally Wulff Stiftung eine rundum gelungene Veranstaltung war!

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung