Lotto informiert: Kampf gegen Manipulation und Betrug im Sport

Die staatlichen Anbieter von Sportwetten haben der Manipulation von Sportereignissen den Kampf angesagt. Auf europäischer Ebene wurde jetzt ein Verhaltenskodex verabschiedet. Lotto Baden-Württemberg gehört zu den Erstunterzeichnern.

„Ein breites und funktionierendes Netzwerk ist die beste Basis, um gemeinsam das Ziel der Betrugsbekämpfung im Sport zu erreichen“, fasste Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers- Merk den kürzlich in Lissabon beschlossenen Kodex zusammen. Das Programm wurde auf Ebene der European Lotteries (EL) vereinbart. Die EL sind die Dachorganisation der gemeinwohlorientierten Lotterie- und Wettanbieter in Europa. „Manipulationen und Betrug im Sport gehen uns alle an“, erläuterte Caspers-Merk, „den organisierten Sport selbst, die Behörden, die Anbieter von Sportwetten, die Politik und natürlich auch die Fans. Wir müssen uns darauf verlassen können, dass Athleten und Mannschaften im fairen Wettbewerb gegeneinander antreten. Manipulationen nehmen uns die Freude am Sport.“

Das beschlossene Maßnahmenpaket der EL umfasst mehrere Bereiche. Unterzeichnen durften es nur Gesellschaften, die in ihrem Heimatland über eine gültige Lizenz verfügen. In Deutschland ist dies im Sektor der Sportwetten aktuell nur ODDSET. Die staatlichen Anbieter verpflichten sich zum Beispiel, nur solche Wettformen anzubieten, die nicht leicht zu beeinflussen sind. Wetten auf den nächsten Eckball oder die nächste Gelbe Karte, wie sie bei kommerziellen und illegalen Anbietern auch bei der laufenden Fußball-WM gang und gäbe sind, gehören nicht dazu.

Ein weiterer Bestandteil des Pakets ist die Überwachung. Die EL war der erste Verband, der eine internationale Kooperation ins Leben rief, um unregelmäßige Wettmuster festzustellen. Im Kampf gegen Manipulation und Betrug – im Fachjargon: Match-Fixing – überwacht bereits seit 2005 ein spezielles System Sportveranstaltungen der UEFA, FIFA und des IOC. Zuletzt wurde beschlossen, die engen Beziehungen zwischen wichtigen Sportverbänden und den staatlichen Anbietern von Sportwetten weiter zu vertiefen. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk betonte, dass der Kampf für die Integrität des Sports nur gemeinsam
gewonnen werden könne. „Wir müssen alle Kräfte bündeln, um dem Match-Fixing den Boden zu entziehen. Als seriöse staatliche Anbieter tun wir alles dafür, dass Betrüger keine Chance haben.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung