Lotto informiert: Tierischer Nachwuchs bei Lotto Rheinland-Pfalz

Lotto-Geschäftsführung ist jetzt Kindergarten für Rabenkrähen-Küken

Koblenz. Normalerweise sorgen bei Lotto Rheinland-Pfalz „sechs Richtige“ für große Freude. Doch in diesen Tagen reichen bereits „vier Richtige“ für Hochstimmung. Bei Lotto Rheinland-Pfalz gibt es nämlich tierischen Nachwuchs zu feiern.

Vor rund acht Wochen begann ein Rabenkrähen-Pärchen mit dem Nestbau direkt vor den Fenstern der Lotto-Geschäftsführung. Vor einem Monat legte die Rabenmutter vier bläulich-grüne Eier ab. Jetzt ist der Nachwuchs geschlüpft. Noch liegen die vier nackten Küken in ihrem kuscheligen Nest und werden – entgegen Ihres Rufes im Volksmund – von den Rabeneltern fürsorglich versorgt.

Um dem Nachwuchs eine echte Chance zu geben, hat sich Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner auch direkt beim Vorsitzenden des NABU Rheinland-Pfalz, Siegfried Schuch, erkundigt – und von ihm lobende Worte erhalten. „Bis jetzt haben wir alles richtig gemacht und hoffen, dass die vier jungen Rabenkrähen zu stolzen Vögeln heranwachsen“, hofft Häfner: „Wir sind jedenfalls froh, dass die Entrollung eines riesigen Eurojackpot-Werbebanners an der Hausfassade vor einem Monat keine schädlichen Auswirkungen auf das Brutverhalten der Rabenkrähen hatte.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung