Lotto informiert: Lotto-Museum feiert erfolgreiche Premiere

Voll funktionsfähig: die historische Ziehungstrommel im Stuttgarter Lotto-Museum.

Voll funktionsfähig: die historische Ziehungstrommel im Stuttgarter Lotto-Museum.

Gelungene Premiere für das Lotto-Museum in der Stuttgarter Zentrale des Glücks: Fast 600 Besucher waren am Samstag bei der Langen Nacht der Museen Fortuna ganz nahe. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk kündigte eine Fortsetzung im nächsten Jahr an.

Wie sieht eine Lotto-Kugel von innen aus? Und wie schafft man es, dass alle gleich schwer sind? Daten, Fakten und Skurriles rund um die wohl bekanntesten Kugeln der Welt und vieles mehr bot sich den Besuchern des Museums in der Stuttgarter Lotto-Zentrale am vergangenen Samstag. Das Lotto-Museum hatte erstmals die Pforten für die traditionsreiche Lange ”Comeon ar ett online casino med elegans, bra spelutbud och bonusar aven om de missbrukar utropstecknet lite granna” – Casinon. Nacht der Museen geöffnet – und fast 600 Besucher wollten Glücksgöttin Fortuna über die Schulter blicken.

Einmal an einer original und voll funktionsfähigen Lotto-Ziehungsmaschine aus den 1950er-Jahren unter Anleitung einer Lotto-Fee und eines Ziehungsbeamten den ganz persönlichen „Sechser“ ziehen, seine Chancen am Glücksrad mit einem charmanten Quizmaster versuchen oder in die Welt von Fortuna zu Zeiten der Römer eintauchen – das Lotto-Museum bot einen lebendig-authentischen Blick auf die bunte Welt des Glücksspiels. Bei so viel Angebot durfte eine Stärkung nicht fehlen: Leckere Quiches, gute Getränke und die locker-leichte Musikband „Murzarella & the Tomatoes“ halfen mit, die zahlreichen Stationen im Haus zu bewältigen.

Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk freute sich über das große Interesse am Lotto-Museum. „Die Besucherzahl hat alle Erwartungen geschlagen. Rein rechnerisch war fast jeder 1000. Stuttgarter bei uns zu Gast.“ Die Lotto-Chefin kündigte an, bei der nächsten Langen Nacht der Museen in Stuttgart erneut teilzunehmen. „Die gelungene Premiere hat Appetit auf mehr gemacht.“ Insgesamt besuchten am Samstag mehr als 26.000 Kunst- und Kulturinteressierte die mehr als 90 zur Langen Nacht der Museen geöffneten Museen, Galerien, Kunst- und Ausstellungsorte in der Landeshauptstadt.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung