Lotto informiert: WestLotto belohnt ehrenamtliches Engagement

WestLotto-Chef Andreas Kötter überreicht Spendenscheck an die Münster Tafel e.V.

WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter bei der Münster Tafel. (Foto: Carsten Bender)

WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter bei der Münster Tafel. (Foto: Carsten Bender)

Münster, den 13. März 2014 – Ein engagiertes Unternehmen belohnt ehrenamtliches Engagement der Mitarbeiter und unterstreicht seine gesellschaftliche Verantwortung in NRW.

Dass rund 40 Prozent der Umsätze von Deutschlands beliebtesten Glücksspielen, Lotto 6aus49 & Co., wieder an zahlreiche gemeinwohlorientierte Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen ausgeschüttet werden, ist vielen Menschen längst bekannt. Der staatliche Lotterieveranstalter WestLotto setzt dieses gemeinnützige Engagement nun konsequent fort.

Da viele WestLotto-Angestellte in ihrer Freizeit ehrenamtlichen Tätigkeiten nachgehen, entstand der Entschluss, diesen zusätzlichen Einsatz dauerhaft zu fördern. In Zukunft will WestLotto genau diese Projekte ehrenamtlichen Engagements der Unternehmensmitarbeiter unterstützen. Dafür stellt das Unternehmen jährlich ein Extrabudget zur Verfügung, von dem die Projekte profitieren können.

WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter überreicht Spendenscheck an die Münster Tafel e.V. (Vorsitzende Erika Wethmar) auf der Weseler Straße in Münster. (Foto: Carsten Bender)

WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter überreicht Spendenscheck an die Münster Tafel e.V. (Vorsitzende Erika Wethmar) auf der Weseler Straße in Münster. (Foto: Carsten Bender)

„Bei ehrenamtlichem Engagement gewinnen alle. Nicht nur die Menschen, die von den einzelnen Angeboten oder Projekten direkt profitieren, sondern auch diejenigen, die selbst helfen,“ begründet WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter den ungewöhnlichen Entschluss. Den Anfang macht das Unternehmen mit der Münster Tafel, für die einer der WestLotto-Mitarbeiter ehrenamtlich aktiv ist. Kötter kündigte in Münster an, diese Spendenidee gerne dauerhaft fortführen zu wollen, weshalb in den nächsten Jahren noch viele weitere Institutionen im Münsterland folgen würden. „Für andere Menschen da zu sein, motiviert und macht glücklich. Auf diese Weise,“ so Kötter weiter, „können zukünftig die WestLotto-Angestellten nicht nur beruflich wahre Glücksbringer sein.“ Der Münsteraner Lottochef überreichte am Mittwoch, den 12. März, den ersten Spendenscheck dieser Art in Höhe von 5000 Euro persönlich in der Zentrale der Münster Tafel e.V. auf der Weseler Straße.

Besonders froh über dieses Engagement ist natürlich die Münster Tafel: „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Spende bedacht worden sind“, kommentiert Vorsitzende Erika Wethmar die Spendenaktion. „Mit dem Geld können wir vier Monate lang unsere vier Autos volltanken, mit denen wir regelmäßig alle 23 Ausgabestellen beliefern. Das ist toll. Hiermit möchte ich mich ganz herzlich bei WestLotto bedanken.“

Über die Münster Tafel e.V.: Der Verein Münster Tafel e.V. wurde im Februar 1998 gegründet. Ehrenamtliche Helfer sammeln einwandfreie, aber unverkäufliche und überschüssige Nahrungsmittel bei Herstellern und Einzelhändlern unentgeltlich ein und verteilen sie kostenlos an Bedürftige. Regelmäßig werden rund 170 Abgabestellen angefahren: Bäckereien, Einzel- und Großhändler, der Wochenmarkt und viele mehr. Derzeit gibt es über 90 Verteilstellen: Übergangsquartiere für Wohnungslose, Sammelunterkünfte von Asylbewerbern und Aussiedlern, Kindergärten und Kindertagesstätten, Schulen, MS-Kranke, Jugendheime in sozial schwachen Stadtteilen sowie öffentliche Abholstellen in Kirchengemeinden. So können jede Woche mehr als 9.000 Menschen mit einem „Zubrot“ unterstützt werden.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung