Neunmonatsbericht: Sportwetten sorgen für anhaltendes Wachstum bei JAXX AG / Quartalsergebnis

Neunmonatsbericht: Sportwetten sorgen für anhaltendes Wachstum bei JAXX

– Erholung der Wettmargen im dritten Quartal
– EBIT und Konzernergebnis im dritten Quartal noch negativ
– Restrukturierungsprogramm sorgt für Trendwende im September

Altenholz, 5. November 2009 – Der Glücksspielspezialist JAXX AG (Deutsche Börse Prime Standard; ISIN DE000A0JRU67) hat heute seinen Bericht über die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2009 veröffentlicht. Nachdem das Ergebnis im zweiten Quartal noch von überdurchschnittlich schwachen Margen im Sportwettensegment geprägt war, konnte die Geschäftsentwicklung im Laufe des dritten Quartals wieder stabilisiert werden.

Der Start in die neue Fußballsaison sorgte für eine Steigerung der Umsätze und eine allmähliche Normalisierung der Wettmargen. Weitere Wachstumsimpulse kamen von hohen Lottojackpots in Europa, der steigenden Nachfrage nach Casino- und Pokerangeboten sowie vom spanischen Markt, wo der Verkauf für die umsatzstarke Weihnachtslotterie begonnen hat.

Der traditionell umsatzschwache Sommermonat Juli, ein zunächst zurückhaltender Saisonstart im August sowie ein unverändert schwieriges Marktumfeld im Pferdewettbereich führten jedoch zu einem insgesamt noch negativen Quartalsergebnis. Der Ausstieg aus dem deutschen Tippgemeinschaftsgeschäft zum Jahresbeginn – eine unmittelbare Folge des Glücksspielstaatsvertrags – hat zu einem Umsatzrückgang im Lottosegment geführt.