1

2M2M – Poker, Frauen und Frust saufen

Von Michael Wulschnig

Die zweite Folge von G4´s 2 Months, 2 Million flackerte über die Bildschirme. Die vier jungen Männer konnten in der zweiten Woche gemeinsam 162.900 Dollar einspielen. Dies ist vor allem Jay Rosenkrantz zu verdanken. Emil Patel und Dani Stern arbeiteten eher kontraproduktiv und beschäftigten sich mit ganz anderen Dingen.

Am Beginn der Sendung konnte man die Wohngemeinschaft am Golfplatz beobachten. Einsatz pro Loch war 1.000 Dollar. Dabei stellte sich schnell heraus, wer das Geld nicht gewinnen wird. Dani „Ansky“ Stern versuchte vergeblich den Ball abzuschlagen. Daraufhin boten ihm seine Kollegen eine Wette an, wobei er den Golfball in eine Baumöffnung werfen sollte – er verlor wieder.

Zurück im Heim fanden sich die vier im War Room ein. Jay „Krantz“ Rosenkrantz machte profitable Gewinne beim Heads Up gegen „Din_Fru“. Dani Stern war jedoch weiterhin nicht vom Glück verfolgt und verlor auch beim Online Poker. Zudem musste er sich noch harte Kritik von Brian „Flawless Victory“ Roberts gefallen lassen. Er bezeichnete ihn als den „weakest player of the group“.

Beim Computer spielen bemerkten die Jungs, dass es in ihrer Behausung nicht mehr ganz so sauber war, wie bei ihrem Einzug. Nach knapp zwei Wochen stapelten sich leere Flaschen und der Abfall von Fast Food Sessions. Sie entschlossen sich eine persönliche Assistentin einzustellen und beauftragten Emil „whitelime“ Patel mit der Suche.

Auch der nächste Tag brachte Dani Stern keinen Grund zur Freude: „Who is this fat panda motherfucker who keeps winning my money“, musste er sich fragen, nachdem ein weiterer Buy-in flöten ging. Der Verlust von 10.000 Dollar war ein guter Grund für ihn den Tilt Room aufzusuchen. Mit einem Baseballschläger ging er auf eine wehrlose Mülltonne los und entledigte sich ein wenig seiner aufgestauten Aggressionen. Kurz darauf schmiedete er den Plan, sich 24 Stunden einzusperren und ungefähr 10.000 Hände zu spielen, um seinem schlechten Lauf ein Ende zu setzen.

Währen dessen machte sich Emil Patel einen schönen Tag. Er traf einen Schwarm attraktiver Frauen, die sich für den Job interessierten. Dabei blieb es nicht bei Interviews, Emil teilte die Damen gleich ein und testete ihre Fähigkeiten. Dabei mussten sie ihm seinen Lieblingssaft mixen, seine Haare schneiden und seine Toilettenartikel ordnen. Eine Jobanwärterin nahm ihre Aufgabe so ernst, dass sie sich entkleidete und einen Golfball aus dem Pool holte. Dabei kam ein modelhafter Körper zum Vorschein, der wohl nicht ganz ohne Silikon zu sein schien.

Unterdessen intensivierte sich die miese Strähne von Dani Stern. Nach einem Minus von 30.000 Dollar war er seinen Plan quasi „in die Mülltonne“ und widmete sich dem Alkohol. Nach einer langen Partynacht war Dani bis am nächsten Abend außer Gefecht. Emil hatte in der Zwischenzeit Stephanie als Assistentin eingestellt und überreichte ihr gleich mal zwei Körbe seiner Wäsche.

Krantz und Brian engagierten einen Harfenspieler für den War Room, damit sich Dani etwas relaxen kann und besser pokert. Zunächst schien die Musik angenehm, bis Emil unruhig wurde und zu verlieren beging. Dani konnte sich offenbar wirklich besser konzentrieren und verringerte seine Verluste, wodurch er sich in ein Heads Up gegen Emil um die wöchentliche Strafe, die dem Spieler mit den höchsten Verlusten droht, retten konnte.

Das fünfte Spiel brachte die Entscheidung zu Gunsten von Emil Patel. Als ob die Tage nicht schon schlimm genug für Dani Stern waren, durfte er sich jetzt noch in ein hübsches Kleidchen stecken und am Las Vegas Strip die Harfe zupfen. Doch er schaffte es, dem ganzen etwas Gutes abzugewinnen. Trotz der lächerlichen Aufmachung und seinem „Twinkle, Twinkle, Little Star“ Geträllere konnte er sich ein scharfes Mädchen aufreißen. Vielleicht hatte sie auch nur Mitleid mit dem jungen Poker-Pro.

Ergebnis der zweiten Woche:

Jay Rosenkrantz: +USD 147,000
Brian Roberts: +USD 46,000
Emil Patel: (- USD 11,500)
Dani Stern: (-USD 18,600)

Gesamt zweite Woche: +USD 162,900
Gesamt beide Wochen: +USD 197,900