1

Erfolgreicher Zertifikatsabschluss zur Führungskraft

Fünf Kolleginnen und Kollegen der SCHMIDT.GRUPPE haben jetzt sehr erfolgreich ihre Prüfung zur Führungskraft bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt: Nina Brambrink, Malte Hoefling, Hansjörg Licher, Sonja Fries und Ralph Hecke. Hinter den erfolgreichen Absolventen liegt der IHK-Zertifikatslehrgang, der vom 15. Oktober 2019 bis zum 16. Oktober 2020 dauerte und 40 Unterrichtsstunden mit mehreren Blöcken umfasste.

Die Lehrgangsinhalte waren in vier verschiedene Rubriken aufgeteilt. Unter dem Schwerpunkt „Führungskompetenz“ wurde über die Organisation im eigenen Team gesprochen, die Erwartungen an die Führungskräfte geklärt und über die Bedeutung der eigenen Werte und Normen im Alltag geredet. Teil von „Kommunikation und emotionale Kompetenz“ waren die verschiedenen Gesprächsformen in der Personalführung, der gegenseitige respektvolle Umgang miteinander und die eigenen Auftretens- sowie Handlungsweisen wurden analysiert. Auch zum Team-Management gab es einige Lehrgangsinhalte für die Kolleginnen und Kollegen. Besprechungen richtig zu moderieren, welche Faktoren die Teamsitzungen erfolgreich machen und welche Präsentationsformen am besten geeignet sind – diese Themen standen im vierten Teil des Lehrgangs auf der umfangreichen Agenda. Gemeinsam mit Johannes Bollingerfehr, JConsulting & Training, erlernten Nina Brambrink, Malte Hoefling, Hansjörg Licher, Sonja Fries und Ralph Hecke die Inhalte, die sowohl in der Theorie wie auch in der Praxis erörtert wurden. Der Lehrgang war abschließender Bestandteil einer insgesamt 29-tägigen Aus- und Weiterbildung und wurde von der Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg durchgeführt.

Die Teilnehmer des IHK-Zertifikatslehrgangs zusammen mit Johannes Bollingerfehr (r.).
Die Teilnehmer des IHK-Zertifikatslehrgangs zusammen mit Johannes Bollingerfehr (r.).

„Es war eine sehr intensive Zeit, die wir dem Thema „Führung“ gewidmet haben. Aber es war gerade in den vielen Übungen sehr spannend, das eigene Verhalten zu analysieren“, lautete das Resümee nach dem erfolgreichen schriftlichen IHK-Prüfung.