Garantiert: Rund 28 Millionen Euro schwerer LOTTO-Jackpot wird Morgenabend ausgeschüttet.

Irgendwann ist Schluss! Bei der morgigen Mittwochsziehung im LOTTO 6aus49 kommt der mit rund 28 Millionen Euro prall gefüllte Jackpot auf jeden Fall zur Ausschüttung.


(Foto: obs/Deutscher Lotto- und Totoblock (DLTB)/Fotolia/Lotto Rheinland-Pfalz)
„Laut Teilnahmebedingungen wird der Jackpot garantiert ausgeschüttet, wenn ihn nach 13 Ziehungen in Folge niemand geknackt hat“, erklärt Friederike Sturm, die Präsidentin von LOTTO Bayern. Das heißt: Entweder gelingt es einem oder mehreren Spielteilnehmern, sechs Richtige mit Superzahl anzukreuzen – oder der Jackpot wird unter den LOTTO-Spielern aufgeteilt, die ihre Spielaufträge mit sechs Richtigen ohne Superzahl abgegeben haben. Sollte auch diese Gewinnklasse bundesweit niemand treffen, kommen LOTTO-Spieler in den Genuss des Jackpots, deren Tipps fünf Richtige mit Superzahl aufweisen.



Die Gewinnklasse 1 (sechs Richtige mit Superzahl) wurde zuletzt am 15. Mai dieses Jahres geknackt, als ein Spielteilnehmer aus Rheinland-Pfalz rund 8,2 Millionen Euro einstrich. Seither blieb die höchste Gewinnkategorie schon 25 Mal hintereinander unbesetzt.



Zur garantierten Jackpot-Ausschüttung kam es bundesweit insgesamt vier Mal: Am 14. Mai 2016 gewann ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot von über 37 Mio. Euro. Wenige Monate später, am 14. September 2016 folgte eine weitere garantierte Ausschüttung – erneut gewann ein Lottospieler aus NRW in der Gewinnklasse 2 rund 33 Mio. Euro. Am 23. Januar 2019 teilten sich drei Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot und gewannen jeweils 10,7 Millionen Euro. Die vierte Zwangsausschüttung ging am 29. Juni 2019 erneut nach Nordrhein-Westfalen: Ein Spieler gewann mit sechs Richtigen rund 31 Millionen Euro.