1

Bayern-Jackpot erneut gefallen! – Bayerische Spielbank Garmisch-Partenkirchen

Rentnerin gewinnt über 250.000 DM in der Bayerischen Spielbank Garmisch- Partenkirchen

Das Automatenspiel der Bayerischen Spielbanken erweist sich für die Spielgäste als besonders
gewinnbringend. Nachdem erst am Samstag den 13. Oktober der Bayern-Jackpot in der Bayerischen
Spielbank Feuchtwangen mit rund 590.000 DM geleert wurde, konnte nur 3 Tage später am
Dienstagnachmittag in der Spielbank Garmisch-Partenkirchen eine 74 jährige Rentnerin aus München
den Bayernjackpot in Höhe von rund 257.000 DM erneut knacken.
Die Gewinnerin war an Ihrem Glückstag erst zum zweiten Mal im Automatensaal der Spielbank
Garmisch-Partenkirchen und investierte ca. 100 Mark bis die drei Löwen auf der richtigen
Gewinnlinie zum Glück führten.

Der Spielgast erzielte an einem der 36 bayernweit vernetzten Jackpot-Automaten die richtige
Kombination. Damit wurde der Bayern-Jackpot seit seiner Einführung irn Dezember 1997 zum zwölften
Mal „leer geräumt“. Insgesamt hat der Bayern-Jackpot damit eine Gewinnsumme von rd. 8 Mio. Mark
ausgeschüttet. Die höchste Gewinnsumme lag bei über 1,2 Millionen Mark. In jeder der neun
Bayerischen Spielbanken – Bad Wiessee, Garmisch-Partenkirchen, Bad Reichenhall, Lindau, Bad
Kissingen, Bad Füssing, Kötzting, Feuchtwangen und Bad Steben -stehen vier Jackpot-Automaten.
Die elektronische Vemetzung ermöglicht, daß sämtliche Einsätze aus allen Spielbanken gesammelt
und besonders hohe Gewinnsummen ausgeschüttet werden können.

Die Bayerischen Spielbanken haben den Bayern- Jackpot sofort wieder mit 250.000 Mark gestartet.
Mit Einsätzen von lediglich drei Mark ist in jeder der Bayerischen Spielbanken nun wieder ein
Spitzengewinn möglich.