1

Spielbank Mainz informiert: Straight Flush zum Abschluss-Showdown

Mainz, den 12. Dezember 2009. Mit einer spektakulären Hand endete am Samstag das Pokerturnier in der Spielbank Mainz. Die letzten drei Finalisten hatten sich darauf geeinigt, den Gewinnpott zu teilen, aber die letzte Hand offen auszuspielen, um die Ranglistenplätze festzulegen. Dabei sah es zunächst nach einem Flush As hoch für Oliver Ladner aus, doch der River brachte das seltene Ereignis: Straight Flush in Kreuz von 3 bis 7. Damit war Beytullah Demirel Erster geworden. Schade war es für Paola Fruttidoro, die sich mit einem kleinen Stack wieder zurückgekämpft hatte, und dann doch nur Dritte wurde.

Es war ohnehin der Abend der außergewöhnlichen Hände. In einem Spiel traten – natürlich mit jeweiligem All-In – AA, KK und AQ gegeneinander an. Es gewann natürlich die in diesem Trio schlechteste Starthand, nämlich AQ mit Full House Q über T.

Alles in allem wieder ein gelungener Pokerabend in der Spielbank Mainz.

Turnierergebnisse:

Pott: 2.400,- €

1. Platz: Beytullah Demirel, 800,- €
2. Platz: Oliver Ladner, 800,- €
3. Platz: Paola Fruttidoro, 800,-

Cash Game lief bis 3 Uhr.