Dr. B. Fragin: Abschluss Vorschlag zum Ranking System

Hier ist mein endgültiger Vorschlag für die Turniere im deutschsprachigen Raum.

1) Ich schlage 2 Rankings vor:
– Pro Ranking 1 für die Turniere mit dem BuyIn 1000 € und mehr
– Pro Ranking 2 (oder Amateur Ranking) für die Turniere unter 1000 € BuyIn

Hier ist BuyIn Faktor (nicht PTF) genau richtig, weil er auch den SF (Struktur Faktor) mitdefiniert, wie Martin Voigt (Experte vom PokerOlymp) schon erwähnt hat.

Die Idee ist gar nicht neu. Etwas in der Art gibt’s in den USA schon längst. Hier sollten wir die Rookies und die andere Spiele mit dem kleinen Bankroll berücksichtigen. Nicht jeder kann sich 2000 € BuyIn leisten. Gegenargument ist natürlich die Qualifikation durch die Satellites aber abgesehen vom EPT in Dortmund und vielleicht PartyPoker 3000€ BuyIn in Wien (oder vielleicht noch ein paar andere) haben wir diese nur vor Ort (keine Onlinequalifikation möglich).
Bei Pro Ranking 1 könnten wir auf den bei Martin Voigt so unbeliebten Struktur Faktor verzichten, weil alle Turniere ab 1000 € schon die vernünftige Strukturen haben (obwohl wir alle natürlich die Differenz zwischen 60 min Level und 90 min Level verstehen). Also die Formel könnte so aussehen:

RankingPunkte = PTF * TF * PF

Ich werde die Punkte für PTF nach Logarithmusfunktion Graf und TF nach Quadratwurzel Graf vergeben (Vorschlag von Rino Mathis und Martin Voigt) und von mir aus ab 300 Teilnehmer – 30 Plätze auswerten aber in keinem Fall für 70 Teilnehmer (z.B. 1000 € BuyIn im Frühling bei PokerOlymp Open). Die Erläuterung am Beispiel Casinos Austria Ranking wird unten folgen.

Bei Pro Ranking 2 müssen wir (meiner Meinung nach) SF (Struktur Faktor) berücksichtigen. Es gibt einen Unterschied zwischen 800 € BuyIn FZO mit 60 min Level und 800 € BuyIn FZO mit 30 min Level (oder 300 € BuyIn mit Rebuys und PTF 800 beim Level 30 min). Für mich sind sie die zwei verschiedenen Pokerarten. Also die Formel bleibt:

RankingPunkte = SF * PTF * TF * PF
—————————–
Max(SF)

Hier ist Max(SF) – der maximale Wert vom Struktur Faktor.
Die Punktevergabe könnte nach gleichen Prinzip erfolgen wie Pro Ranking 1. Für SF würde ich auch Logarithmusfunktion nehmen.

Die Bewertungsfaktoren:
1) Struktur-Faktor (SF) — spielbare Turnierstruktur
2) (Preispool/Teilnehmer)-Faktor (PTF) — der ersetzt BuyIn-Faktor. Wenn Sie ein Turnier 200 € BuyIn mit 1 Rebuy und 1 AddOn spielen dann ist AddOn für Sie ein Muss. Das ist ein verdecktes 400€ BuyIn Turnier (oder sogar 500/600€ BuyIn abhängig von der Rebuys-Zahl).
3) Teilnehmer-Faktor (TF) — Anzahl Teilnehmer
4) Platzierung-Faktor (PF) — belegter Platz in Turnier

Ich bin kein Freund von den komplizierten Formeln, aber wenn es denn sein soll die Mathematik sieht so aus:

Pro Ranking 1:

RankingPunkte = ln(Preispool/Teilnehmer) * Wurzel(Teilnehmer) * PF

Pro Ranking 2:

RankingPunkte = ln(Level) * ln(Preispool/Teilnehmer) * Wurzel(Teilnehmer) * PF
————————————————————–
ln(60)

Level bedeutet das Zeitintervall in TimeTable mit gleichen Blinds. Natürlich taucht hier die Frage auf: was ist wenn die erste 3 Level 30 min und alle andere 25 min sind? Oder was ist wenn TurnierStruktur im Laufe des Turniers geändert wird (z.B. ein Level wird noch mal wiederholt oder Levelsdauer wird höher bzw. niedriger gesetzt)? Rein mathematisch gesehen hat es fast keine Wirkung. Z.B. beim 20 min Level – ln(20)=3,0 ; beim 30 min – ln(30)=3,4 ; beim 60 min Level – ln(60)=4,1. Also wenn wir durchschnitt Level nicht 30 min sondern 26 min haben, macht es 3,26 anstatt 3,4.
ln(60) unten bedeutet, dass 60 min- die maximale Level-Dauer für die Pro Ranking 2 Turniere ist.

Ich habe jetzt bewusst die Punktevergabe ausgelassen. In meinem ersten Brief habe ich die Punkten extrem vergeben mit der Hoffnung eine rege Diskussion in Gang zu setzen, dies hat aber leider nicht funktioniert.

Ein paar Worte jetzt zur Casino Austria Ranking Formel:

RankingPunkte = Wurzel(Preispool) * PF

Mein Kollege Martin Voigt (Experte vom PokerOlymp) hat einfach anstatt Logarithmusfunktion für PTF (Preispool/Teilnehmer) Quadrat Wurzel genommen (genau wie bei Teilnehmer). Dann gibt uns Pro Ranking 1 Formel genau das gleiche Ergebnis wie Casinos Austria Schlüssel, weil die Telnehmerzahl rausgekürzt wird. Jetzt nehmen wir ein Beispiel:

Casino Seefeld 1500 € BuyIn FZO mit 80 Spieler -> Preispool 120.000€
(Casino Seefeld hat nur 8-10 Tische)

Casino Bregenz 800 € BuyIn FZO mit 150 Spieler -> Preispool 120.000€

hier FZO bedeutet Freezout (kein Rebuy und/oder Add On möglich)

Casinos Austria Formel gibt die absolut gleiche RankingPunkte für die beiden Turniere!!! (für die Plätze 1 bis 8)
Was meinen Sie, welches Turnier schwerer zu gewinnen ist bzw. bei welchem Turnier es leichter z.B. einen 8-ten Platz zu erzielen?
Natürlich muss man kein Professor Mathematik sein um zu sehen, dass (A/B) * B =A ist. Aber ich habe die Teilnehmer extra nicht rausgekürzt, weil (meiner Meinung nach) PTF (Preispool/Teilnehmerzahl) und SF (Struktur Faktor bei Pro Ranking 2) deutlich schwächer wirken müssen, als TF (Teilnehmerzahl). Ich finde Quadrat Wurzel für TF sehr gut aber nicht für PTF. Als „langsamere“ Funktion könnte man nicht unbedingt Logarithmus (obwohl ich ihn gut finde) sondern Wurzel mit dem höheren Wurzelexponent (Kollege Voigt gefällt vierte Wurzel) ausprobieren.
Wenn wir jetzt Pro Ranking 1 Formel nehmen und PF (Platzierungs-Faktor) aus der Grundpunkte-Tabelle von Casinos Austria Ranking, dann hätten wir für:

Seefeld Bregenz
1-te Platz 1959 Pt. 2462 Pt.
8-te Platz 849 Pt. 1066 Pt.

Natürlich das Gegenargument ist hier – Turnier mit 1500 € PTF hat die stärkere Spieler als 800 €. Deswegen haben wir überhaupt PTF als Faktor, aber seine Wirkung kann nicht gleich gesetzt werden mit dem Faktor Teilnehmerzahl.

Zum Schluss will ich mich bei allen Kollegen, die in der Diskussion teilgenommen haben, herzlich bedanken, insbesondere bei Martin Voigt und Dr. Michael Keiner.
Extra Dank für Rino Mathis, der als einziger mir geholfen hat, die Diskussion auf www.pokeraction.ch und www.raise.ch zu organisieren und in Gang zu halten.