1

Casino Wiesbaden – Fünf vor Zwölf!

Wiesbaden, den 26.06.07.
Seit langem fand in Wiesbaden mal wieder ein Turnier statt, das nicht ganz ausverkauft war. Beim letzten Montags-Turnier des zweiten Quartals 2007 kämpften „nur“ 57 Spieler auch um die letzten Punkte der beliebten Overall-Wertung. Ziel eines Jeden war der Final-Table, nicht nur, um beim Turnier „ins Geld“ zu kommen, sondern auch, um im Endspurt bei der Overall- Wertung noch den einen oder den anderen Platz gutzumachen.

Einer der Spieler sah dem Turnier jedoch ganz gelassen entgegen. Bereits vor Turnierbeginn stand fest, dass Herrn Jürgen Paoletti der Sieg zur 2. Overall-Wertung 2007 nicht mehr zu nehmen war. Er führte uneinholbar mit 1.690 Punkten die Quartalswertung an, wohl wissend, dass seine Verfolger mit mehr als 300 Punkten Abstand weit hinter ihm lagen.

Herr Paoletti (3.) & Herr Finn (2.) <br>& Herr Murra (1.) Durch die hohe Qualität der anwesenden Spieler bei den Montagsturnieren werden aber immer auch Spieler angelockt, die sich nicht für das Turnier interessieren, sondern nur für das parallel laufende Cash-Game. Diese sorgten auch gestern trotz nicht ganz ausverkauftem Turnier wieder dafür, dass freiwerdende Turniertische umgehend zu Cash-Tables mutierten, sodass an vier Tischen bis weit nach 3.00 Uhr „gecashed“ wurde.

Das hohe Buy-In der Montagsturniere – diesmal waren 400,- Euro gefordert – ist auch jedes Mal ein Grund für eher verhaltene Spielweise, auch wenn es sich dabei um eines der „Double-Chance Turniere“ handelte. Fünf Minuten vor Mitternacht war es dann wieder soweit: Der Final-Table stand. Mit von der Partie war Herr Paoletti, der damit erneut seine Spielstärke eindrucksvoll unterstrich. Auch Gerd Wandel konnte durch seine kluge Spielweise überzeugen. Ihm gelang es, durch seinen 10. Platz beim gestrigen Montagsturnier sich in der Overall-Wertung um einen weiteren Platz zu verbessern und damit Herrn Jack Jones auf den 3. Platz dieses Rankings zu verweisen. Das Preisgeld für seinen 2. Platz bei der Overall-Wertung in Höhe von 2.390 Euro war sein verdienter sportlicher Lohn.

Nach zähem, aber spannendem 2-stündigem Kampf einigten sich die letzten drei Finalisten auf einen Deal und teilten sich das ansehnliche Preisgeld in Höhe von 14.160 Euro. Ein letztes Entscheidungsspiel galt nur noch dem formalen Turniersieg: Platz 1 für Herrn O. Murra, Platz 2 für Herrn Michael Finn und Platz 3 für Herrn Jürgen Paoletti. Der hatte allen Grund zu doppelter Freude, addierten sich doch seine Preisgelder aus Tagesturnier und Overall-Wertung zu der stolzen Gewinnsumme von 8.990 Euro.

Das Pokerteam des Wiesbadener Casinos gratuliert herzlich und wünscht allen Poker-Fans auch im nächsten Quartal viel Erfolg bei der Jagd um die begehrten Overall-Wertungs-Punkte.

Spielbank Wiesbaden GmbH & Co. KG
Kurhausplatz 1 – 65189 Wiesbaden
www.spielbank-wiesbaden.de – info@spielbank-wiesbaden.de