1

Steve Billirakis ist der jüngste Sieger der WSOP-Geschichte

Es wird ein Jahr der neuen Weltrekorde. Glaubte man im letzten Jahr, dass manche Rekorde für die Ewigkeit sind, so ist nun schon der zweite Rekord gefallen. Steve Billirakis gewinnt Event #1, das $ 5,000 Mixed Hold’em Event und kürt sich damit zum jüngsten Sieger in der Geschichte der World Series of Poker.

Billirakis stammt aus Chicago, Illinoi und hat am 23. Mai seinen 21. Geburtstag gefeiert. Damit unterbietet er den Rekord von Jeff Madsen, der letztes Jahr seinen ersten Sieg im Alter von 21 Jahren, 1 Monat und 9 Tagen feierte.

Da der Youngster noch viel vorhat bei der diesjährigen WSOP, ist natürlich auch nicht ausgeschlossen, dass er Jeff Madsen’s zweiten Rekor ebenfalls bricht.. Denn noch ist Jeff Madsen Rekordhalter, wenn es um den jüngsten zweifachen Bracelet-Gewinner geht.

Im Heads-Up setzte sich Billirakis gegen Greg Mueller durch. Der zweite Platz war für den ehemaligen Eishockey-Profi doch eine Enttäuschung. Nach dem ersten Tag war er überlegener Chipleader, an den Finaltisch kam er als Dritter in den Chips. Zu Beginn des Heads-Up hatte er einen leichten Vorsprung gegenüber Billirakis, aber es sollte nicht zum Sieg reichen. Billirakis gewann einen entscheidenden Pot, holte sich die Führung und schließlich auch den WSOP-Titel. Mueller hat aber in den letzten Tagen gezeigt, dass auch er durchaus reelle Chancen auf sein erstes Bracelet hat.

Zu Beginn des Final Tables glaubte man schon, dass in den Limit Runden ein schnelles Ende gefunden werden würde. Der Durchschnitt lag bei 500,00 und die Limits bei 30,000/60,000. Turnierdirektor Jack Eiffel entschied jedoch, dass die Limits gleich bleiben und es sollte sich als gute Entscheidung herausstellen. Denn der Finaltisch hielt schließlich acht Stunden und brachte den Finalisten genug Zeit zum Spielen.

Eine weitere Premiere gab es, als WSOP-Commissioner Jeffrey Pollack das erste WSOP-Armband der Saison an Steve Billirakis überreichte. Das Design des Armbandes wurde vom Schweizer Uhrenhersteller Corum überarbeitet.

Der Finaltisch dieses Events war auch der erste, der von ESPN aufgezeichnet wurde. Harrah’s, als offizieller Veranstalter der WSOP, und ESPN haben sich zum Ziel gesetzt, diese WSOP so vielen Zusehern wie noch nie, nahe zu bringen und das auch noch in bester HD-Qualität.
PokerOlymp
Quelle: http://www.pokerolymp.de