1

Andreas Krause am Final Table des drittgrößten WSOP-Events

Es ist tatsächlich unglaublich. Event # 3, das $ 1,500 No Limit Hold’em ist das größte Event in der Geschichte der World Series of Poker, abgesehen von den letzten beiden Main Events. PokerOlymp Teammitglied Andreas Krause spielt sein erstes Turnier bei der diesjährigen WSOP und schafft es tatsächlich an den Final Table! Soeben hatte Toni Vardjavand die Gelegenheit, sich ein wenig mit Andreas über das Turnier zu unterhalten.

Schon seit Beginn des Jahres beeindruckt Andreas mit seinen Turnierergebnissen, vor allem auch beim Spring Poker Festival in Wien. Seine gute Form hat er eindeutig nach Las Vegas mitgenommen. Kaum angekommen, nahm er an einem Turnier im Bellagio teil und spielte doch tatsächlich um den Sieg mit. Schlussendlich wurde es ein Deal, bei dem er sich bereits über $ 10,000 freuen durfte.

Am Samstag startete er gemeinsam mit 2,997 anderen Spielern und unzähligen Pokerstars in das $ 1,500 No Limit Hold’em Event. Schritt für Schritt, Pot für Pot spielte er sich durch den ersten Tag und konnte mit 42,800 über dem Durchschnitt von 35,000 abschließen.

Der zweite Tag begann nicht ganz so erfreulich. Lange Zeit bekommt er keine Karten, mit denen er große Sprünge machen könnte. Dann endlich A-K. Andreas raist, sein Gegner geht mit K-Q in der Hand all-in und gewinnt einen riesigen Pot. Er fällt zurück auf 30,000, der Average lag zu diesem Zeitpunkt bereits bei 120,000.

Aber Andreas Krause schaffte ein Comeback. Innerhalb von 1.5 Stunden baut er sich von den 30,000 auf 500,000 wieder auf. Den ersten Pot gewinnt er mit A-9 gegen Q-J. Es geht steil bergauf, mit A-A gegen 10-10 kann er sogar verdreifachen. Dann reißt der Lauf wieder ab, wieder gibt es nur Schrottkarten. Andreas fällt auf 220,000 zurück, der Durchschnitt in diesem Moment war ungefähr das doppelte.

Dann hält Andreas abermals A-9 in Händen und kann wieder verdoppeln, diesmal gegen A-3. Der Siegeszug des Heilbronners in der Stadt der 1000 Lichter geht weiter. Jetzt darf er sich noch ein wenig ausruhen. Vor Beginn des Final Tables wird man unsere Sportskanone aber sicherlich noch in einem Fitnessraum sichten.

Im Namen der PokerOlymp-Redaktion wünschen wir ihm alles Gute und natürlich gute Karten (Das Armband hängen wir als Trophäe in der Redaktion auf, der Platz dafür ist bereits ausgesucht!).

PokerOlymp Redaktion
Quelle: http://www.pokerolymp.de/