1

Spielbank Bad Oeynhausen informiert: Charity-Pokerturnier in der Spielbank Bad Oeynhausen

2.000 Euro Spende für das Ronald McDonald Haus

Bad Oeynhausen, 7. April 2014. Spaß haben und Gutes tun – unter diesem Motto luden die Spielbank Bad Oeynhausen und das GOP Varieté-Theater am Samstagabend an die Pokertische. Das Charity-Pokerturnier unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klaus Müller-Zahlmann bildete den glanzvollen Höhepunkt der Kooperation der beiden Publikumsmagnete anlässlich der aktuellen GOP-Show „Viva Las Vegas“.

Pokerspaß für eine gute Sache – gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Müller-Zahlmann (Mitte) und GOP-Direktorin Martina Theel (rechts) übergab Spielbankdirektor Joachim Pollok den Spendenscheck über 2.000 Euro an Franziska Günther vom Ronald McDonald Haus (links). (Foto: WestSpiel)
Pokerspaß für eine gute Sache – gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Müller-Zahlmann (Mitte) und GOP-Direktorin Martina Theel (rechts) übergab Spielbankdirektor Joachim Pollok den Spendenscheck über 2.000 Euro an Franziska Günther vom Ronald McDonald Haus (links). (Foto: WestSpiel)
Die Spielbank Bad Oeynhausen und das GOP Varieté-Theater rundeten den Erlös der Startgelder auf 2.000 Euro auf. Der Spendenscheck wurde vor Beginn des Spaßturniers von Spielbankdirektor Joachim Pollok und GOP-Direktorin Martina Theel gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Müller-Zahlmann an Franziska Günther vom Ronald McDonald Haus übergeben.
„Das ist einfach großartig. Wir danken der Spielbank, dem GOP und allen Teilnehmern für ihr großartiges Engagement. Das Geld unterstützt unsere Arbeit, Familien mit schwer kranken Kindern zu helfen“, freute sich Franziska Günther.
Alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß am Turnier, die besten 3 wurden mit Sachpreisen belohnt. „Wir fühlen uns der Stadt und ihren Menschen verbunden. Es freut uns, wenn wir etwas dazu beitragen konnten, dass unseren Jüngsten und Hilfsbedürftigsten geholfen wird. Die ehrenamtlichen Helfer des Ronald McDonald Hauses Bad Oeynhausen leisten wertvolle Hilfe für Familien mit schwer kranken Kindern, die im Herzzentrum Bad Oeynhausen stationär behandelt werden. Dieses tolle gemeinnützige Engagement verdient nicht nur Anerkennung, sondern auch konkrete Unterstützung“, erklärte Joachim Pollok.