Novomatic beteiligt sich an Bieterkonsortium für italienische Lotto-Konzession

Gumpoldskirchen – Novomatic, Europas führender Gaming-Technologiekonzern, hat sich gemeinsam mit Lottomatica, einer Tochtergesellschaft von International Game Technology (IGT), Italian Gaming Holding (IGH), einer Tochtergesellschaft von Sazka Group und Emma Capital sowie Arianna 2001, einem mit dem Verband italienischer Trafikanten verbundenem Unternehmen, in einem Bieterkonsortium für die Ausschreibung der italienischen Lotterien-Konzession beworben. In dieser Bietergemeinschaft werden das Know-how und die Finanzkraft aller Partner gebündelt, um gemeinsam die Erfolgsstory des italienischen Lottos fortzusetzen. Das Bieterkonsortium hat sein Angebot gemäß der Angebotsfrist für die Lotto-Ausschreibung am 16. März 2016 eingereicht. Im Falle des Erhalts der Konzession soll ein Joint-Venture-Unternehmen gegründet werden, in dem Lottomatica als Hauptbetreibergesellschaft fungieren wird.

„Mit der Beteiligung an diesem Konsortium setzt Novomatic insbesondere die erfolgreiche Kooperation mit der Sazka Group und Emma Capital fort, die in Österreich mit der Einigung auf eine Partnerschaft hinsichtlich der Casinos Austria begonnen hat“, so Novomatic-Vorstandsvorsitzender Mag. Harald Neumann. Zudem werden mit der Sazka Group Gespräche über weitere Kooperationen in Griechenland und anderen Ländern geführt.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen