Innerbetriebliche Ausbildung: Auszubildende schauen hinter die Kulissen des Dienstleistungsunternehmens der Schmidt Gruppe

Wie baue ich eine Spielstätte?

Wie baue ich eine Spielstätte?

Fünf Tage waren zehn Auszubildende in Coesfeld, um im Rahmen der innerbetrieblichen Ausbildung hinter die Kulissen der einzelnen Fachabteilungen der Schmidt Gruppe Service GmbH zu schauen. Derzeit absolvieren die Mitarbeiter ihre dreijährige Ausbildung zum/zur Automatenmann/-frau in den bundesweiten Spielstationen und Spielstuben.

Ein abwechslungsreiches Programm wartete dabei auf die jungen Männer und Frauen. Einerseits stellten sich während der innerbetrieblichen Ausbildung die einzelnen Fachabteilungen vor – u.a. die Steuer- und Personalabteilung, die Marketing- und Buchhaltungsabteilung sowie die Bereiche Technik und Finanzen und das IT-Unternehmen ISIOS. Anderseits gab es auch viele praktische Übungen, wie z.B. aus den Bereichen Objektverwaltung, Geräteschulung, Dekoration und Bauverwaltung. Ein Foto-Shooting in der Spielstation am Stadionring in Bochum zählte dabei mit zu den Highlights der Woche.

Worauf muss ich achten?

Worauf muss ich achten?

„Es ist sehr spannend und interessant zu sehen, was eigentlich alles im Hintergrund geschieht und wie alles zusammenhängt“, lautete dann auch abschließend das Resümee der jungen Nachwuchskräfte. „Wir haben uns sehr gefreut, diese Einblicke zu erhalten. So werden manche Vorgänge viel klarer!“

Die zweite Gruppe der Auszubildenden wird im April an der innerbetrieblichen Ausbildung teilnehmen.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung