Christian Goy ist neuer kaufmännischer Leiter bei Bally Wulff

Spannende Herausforderungen

Neuer kaufmännischer Leiter bei Bally Wulff Christian Goy.

Neuer kaufmännischer Leiter bei Bally Wulff Christian Goy.

Berlin, 11.01.2016. Seit Jahresbeginn ist Christian Goy neuer kaufmännischer Leiter bei der Bally Wulff Games & Entertainment GmbH und übernimmt schrittweise die Verantwortung für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Personal, Produktion, IT und Einkauf des Berliner Traditionsunternehmens.

Der gebürtige Berliner wechselt aus der Energieversorgungsbranche zum Geldspielgerätehersteller Bally Wulff. Eine Ausbildung zum Energieelektroniker absolvierte Goy ab 1989 beim Energieversorger Bewag – heute Vattenfall. Nach einem berufsbegleitenden Studium in der Energie- und Automatisierungstechnik sowie der Betriebswirtschaft übernahm er im Unternehmen schnell Leitungs- und Managementaufgaben. Zu seinen Aufgaben bei Vattenfall gehörte unter anderem das Projekt- und Qualitätsmanagement für die Sicherstellung der Stromversorgung in Berlin.

Ab 2012 zeichnete sich Goy als Geschäftsführer der Alliander Stadtlicht GmbH für den Betrieb und die Instandhaltung von Ampelanlagen und der Berliner Verkehrsinfrastruktur verantwortlich.

Seit dem Jahreswechsel 2016 befasst sich Goy mit seiner neuen Tätigkeit bei Bally Wulff, die er als spannende Herausforderung ansieht. Goy will seinen Teil zum Erfolg und zur weiteren Festigung des Berliner Geldspielgeräteherstellers beitragen: „Es freut mich sehr, in einem Unternehmen arbeiten zu können, welches über so ein hohes Ansehen in der Branche verfügt. Derartige Bekanntheit und Anerkennung erreicht man nur mit motivierten sowie ergebnis- und teamorientierten Mitarbeitern.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung