Mobiles Glücksspiel: „Smartphone-Nutzung lässt den Markt des nicht regulierten Online-Glücksspiels weiter wachsen“

Presseinformation des Deutschen Spielbankenverbandes

Baden-Baden, 15. Januar 2016. „Wenn wir die Ausweitung des nicht-regulierten Glücksspielmarktes betrachten, dürfen wir die rasante Entwicklung der mobilen Smart-Phone-Nutzung nicht aus den Augen verlieren“, sagt Otto Wulferding, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Spielbanken Verbandes DSbV. Er nimmt Bezug auf den Jahresreport 2014 der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder. Danach wuchs der Marktanteil nicht-regulierter Spiele besonders im Internet.

„Ein wesentlicher Treiber des nichtregulierten Glücksspiels dürfte in Zukunft die Nutzung von Smartphones werden“, interpretiert Wulferding den Report im Lichte der Studie „Ständig auf Empfang: Neue Nutzungsmuster bei deutschen Smartphone-Usern“. Diese Studie wurde Januar 2016 von der Deloitte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Vorfeld der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt. Danach nutzen quer durch alle Altersgruppen drei Viertel der Befragten in Deutschland Smartphones, ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Nutzungsdauer der „smart devices“, also der Smartphones oder kleinen Tablets, wird steigen. Der Mobilfunkanbieter Vodafone und der Branchenverband Bitkom schätzen, dass Weihnachten 2015 über 20 Millionen Smartphones in Deutschland verschenkt wurden.

Dabei spielt bei der Nutzung der Smartphones die konventionelle Telefonie eine immer geringere Rolle. „Das Smartphone wird zum Medienzentrum, das Kommunikation und Entertainment bietet. Mobile Casino Spiele gehören immer öfter dazu. Wir stimmen der Aussage im Jahresreport zu, dass dem Internet im nicht-regulierten Markt eine weit bedeutendere Rolle zukommt als im regulierten Markt. Das mobile Internet wird ein starker Motor des mobile casino gamings sein und für Wachstum sorgen, da die mobile Technologie dank 4G-Konnektivität immer bequemer wird“.

So prognostiziert etwa das Institut Research & Markets, dass der Umsatz im globalen mobilen Glücksspielmarkt von 2014 bis 2019 um etwa 40 Prozent steigen wird.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung